Nordlicht Entstehung: Vom Ursprung bis zum Auftreten des Leuchten

Die Entstehung der Nordlichter

Das mystische Leuchten am Himmel fasziniert die Menschheit schon immer und versetzt jeden Zuschauer des Naturphänomens ins Stauen. Seit unzähligen Jahren beschäftigen sich die Menschen mit der Entstehung der magischen Lichter, die in unterschiedlichsten Formen und Farben auftreten. Diese wurden gefürchtet, respektiert und oft mit den Vorfahren oder anderen Mythen in Verbindung gebracht. Viele Geschichten aus dem hohen Norden aber auch aus Mitteleuropa oder den USA wurden uns übermittelt und von Generation zu Generation weiter gegeben. Die Wissenschaft bringt stetig neue Erkenntnisse und die Möglichkeiten der Erforschung haben sich verändert. Auch wenn wir wissen, wie das Nordlicht entsteht, halten die Ureinwohner Lapplands an Ihrer Einstellung den mystischen Erscheinungen gegenüber fest: Der Respekt dem Nordlicht gegenüber und ein bestimmter Verhaltenskodex spielen hierbei eine große Rolle. Der Ursprung und der wissenschaftliche Hintergrund der Nordlichter ist uns bekannt, dennoch fühlen wir uns unter Ihnen klein und können uns der starken und eindruckvollen Wirkung nicht entziehen. Mehr über die Entstehung von Aurora borealis. 

Bei allen Huskytouren aus unserem Angebot haben Sie optimale Chancen auf Nordlichter. Folgende Reisen sind speziell auf die Beobachtung der Polarlichter ausgelegt:

Der Ursprung des Nordlichts

Das wunderschöne Polarlicht ist ein ganz besonderes Phänomen in den kalten Regionen rund um die Pole unserer Erde. Es lässt die Welt und die Menschen, die diese bewohnen, klein erscheinen und verdeutlicht die Kraft und den Einfluss der Sonne auf unseren Planeten. Ohne Sonne wäre ein Überleben nicht möglich: Es gäbe kein Licht, keine Wärme - und keine Entstehung des Nordlichts, welches wir bestaunen könnten. Der Ursprung der tanzenden Lichter am klaren Nachthimmel liegt bei dem größten Planeten des Sonnensystems. Auch wenn sich dieser an den entlegensten Orten für mehrere Monate im Winter nicht zeigt, ist seine Auswirkung fast täglich sichtbar und schenkt uns ein magisches Naturphänomen. Intensität, Auftreten und Häufigkeit des Nordlichts hängen von der Sonnenaktivität ab. Diese lässt sich messen, sodass Polarlicht-Entstehungen vorhersehbar sind. Je höher der sogenannte KP-Wert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Sichtung der Lichter. Damit Nordlichter von der Erde aus gesehen werden können, wird von der Sonne ein Sonnenwind ausgestoßen, welcher aus energiegeladenen Teilchen, den Elektronen und Protonen, und ein wenig Helium besteht. Dieser Sonnenwind gelangt in das Weltall und bewegt sich auch auf unseren blauen Planeten, die Erde, zu.

Entstehung und Auftreten der Polarlichter

Die Erde wird von einem apfelförmigen Magnetfeld umgeben, dessen Öffnungen sich an den Polen befinden. Trifft der Sonnenwind mit seinen geladenen Teilchen auf das Magnetfeld der Erde, werden diese von den Öffnungen angezogen. Damit es zu der Entstehung des Polarlichts kommt, werden die Teilchen von den Magnetfeldlinien zu den Polen gelenkt und treten dort in die Erdatmosphäre ein. Elektronen treffen auf erdeigene Atome, wobei es zu einem lebhaften Energieaustausch kommt. Die Luftmoleküle werden zum Leuchten angeregt und in den Polarregionen schmücken einzigartige Spektakel den Himmel - die Entstehung von Aurora Borealis. Da kein Sonnenwind, wie ein anderer ist, unterscheidet sich auch jedes Leuchten am Nachthimmel von allen anderen. Die Intensität eines Windes bestimmt das Auftreten der Nordlichter und hat direkten Einfluss auf die Dauer und die Schnelligkeit der tanzenden Lichter.

Die Vielfältigkeit des Naturschauspiels 

Die Farbe des Nordlichts hängt von dem Bestandteil ab, auf das die geladenen Teilchen des Sonnenwindes treffen. So entsteht zum Beispiel in einer Höhe von 100 bis 150km, bei einem Zusammentreffen der geladenen Teilchen mit Sauerstoffatomen, grünliches Licht. In größerer Höhe treffen die Teilchen auf Stickstoffatome und es kommt zu einer roten oder blauen Färbung. In Europa kommt es zu einer Entstehung von sehr seltenem roten Polarlicht, da der Sonnenwind hier nur in höhere Schichten der Atmosphäre eindringen kann und mit Stickstoffatomen in Verbindung tritt. Im Norden Skandinaviens kann man wunderschöne grüne Aurora borealis beobachten und sich von diesen verzaubern lassen. Die Formen der Lichter sind abhängig von dem Sonnenwind und extrem vielfältig, sodass jedes Spektakel einzigartig ist und sich in Größe, Bewegung und Auftreten unterscheidet.

Nicht nur eine hohe Sonnenaktivität sorgt für die Entstehung von traumhaften Nordlichtern sondern auch gute Wetterverhältnisse tragen zu einem besonderen Erlebnis bei. Seien Sie nicht enttäuscht sollte sich über Ihnen nur eine dicke Wolkendecke zeigen, denn das bedeutet noch lange nicht, dass darüber das schönste Nordlicht für Sie tanzt. Eine Wolkendecke kann sich schnell auflösen und wenn dies nicht der Fall ist, gibt es die Möglichkeit an einen anderen Ort zu fliehen und das magische Nordlicht einzufangen.  

Nordlicht Fotografie

Informieren Sie sich hier über die Fotografie der Nordlichter, um diese von ihrer schönsten Seite einzufangen.

Weiterlesen …

Nordlicht Mythen

Spannende Mythen über die Nordlichter wurden uns aus verschiedenen Kulturen und Orten dieser Welt übermittelt.

Weiterlesen …

Nordlicht Reisen

Planen Sie Ihre Reise in den hohen Norden und lassen Sie sich von Aurora Borealis verzaubern. 

Weiterlesen …