Kleidungsempfehlung für Hundeschlittentouren

Eine Huskytour durch die verschneite Winterlandschaft im hohen Norden ist ein wunderschönes Erlebnis. Damit Sie dieses uneingeschränkt genießen können, ist es sehr wichtig, sich ausreichend vor der Kälte zu schützen. Temperaturen bis zu -35 Grad und kälter sind durchaus möglich und die passende Kleidung ist hier ein Muss. Auf dieser Seite haben wir Ihnen einen allgemeinen Überblick für die passende Ausrüstung für Ihre Hundeschlittentour zusammengestellt. Bitte lesen Sie diese Seite sorgfältig und genau vor Ihrer Huskytour.

Ausrüstung Huskytour: Eine kurze Übersicht

    • Die ersten zwei Bekleidungsschichten – Funktionsunterwäsche (Socken, Unterhose...) und Funktionswäsche (langärmeliges Hemd, lange Unterhose, Thermohose ...) – müssen Sie in der Regel selbst mitbringen
    • Die äußere Bekleidungsschicht (Schneehose und Jacke oder Overall) wird Ihnen in der Regel vom Partner vor Ort gestellt
    • Schuhe werden Ihnen vom Partner vor Ort gestellt (Artic Boots)
    • Handschuhe: Es werden Ihnen in der Regel Überhandschuhe gestellt. Wir empfehlen zusätzlich zwei persönliche Handschuhe (dünne und gefütterte Fingerhandschuhe)
    • Persönliche Kleidung zum Wohlfühlen je nach Empfinden zusätzlich selbst einpacken

Wir informieren Sie genau, welche Kleidung vor Ort gestellt oder ausgeliehen werden kann und welche Kleidungsstücke Sie selber mitbringen müssen. Sie finden die tourspezifischen Informationen auf jeder Tourdetailseite unter dem Link "Ausrüstung und Kleidung". Zusätzlich zu diesen mit der gewünschten Tour abgestimmten Informationen, finden Sie auf dieser Seite allgemeine Tips rund um das Thema Kleidung bei Hundeschlittentouren. 

Unterwegs mit dem Hundeschlitten: Allgemeine Tips zur Wahl der richtigen Kleidung

Wichtig ist, dass die Kleidung für ein optimales Körperklima sorgt und schön warm hält. Natürlich kann man auch bei Minusgraden beginnen zu schwitzen. Dies wird nur dann zu einem Problem, wenn die Kleidung nicht atmungsaktiv ist, die Feuchtigkeit nicht entweichen kann und nah am Körper erkaltet. 

1. Schritt: Die erste und zweite Bekleidungsschicht 

In der Regel müssen Sie diese zwei Bekleidungsschichten selbst mitbringen:

  • Funktionsunterwäsche (am besten aus Merinowolle, Viskose oder Polyester) : Unterhose, Unterhemd, Socken
  • Funktionswäsche (am besten aus Merinowolle, Viskose oder Polyester) : Thermohose / Thermoleggins, Tshirt, langärmeliges Hemd, lange Unterhose ...

Funktionelle (Unter)wäsche stellt die erste Bekleidungsschicht bei einer Hundeschlittentour dar.
Unserer Empfehlung: Verzichten Sie hier unbedingt auf Baumwolle, denn diese saugt Feuchtigkeit auf und lässt Sie deshalb auskühlen. Besser sind Materialien wie Merinowolle, Viskose oder auch Polyester. Selbst wenn man sich sportlich betätigt (bsw. die Hunde bei Steigungen durch Schieben des Schlittens unterstützt), führen diese Textilien den entstandenen Schweiß unmittelbar nach außen ab und bleiben somit lange Zeit trocken. Unterwäsche aus Merinowolle ist so fein, dass sie nicht kratzt und sich sehr angenehm auf der Haut anfühlt. Dabei handelt es sich um eine der feinsten im Handel erhältliche Wollarten, die mit hervorragende hautfreundlichen Eigenschaften auch gut bei Allergien getragen werden kann. Wir empfehlen Funktionsunterwäsche aus 100% Merino-Wolle, gegenüber von Mischvarianten, um die beste Wärmeleistung zu erzielen. Auch die im Reisepreis inbegriffene Icebreaker Merino Mütze ist aus 100% Merinowolle - Sie werden den Unterschied schnell merken!

2. Schritt: Die äußere Bekleidungsschicht 

In der Regel wird die äußere Bekleidungsschicht von dem Partner vor Ort gestellt : Schneehose und Jacke oder Overall

Bevor Ihre Hundeschlittentour losgeht, stattet Sie ihr Partner mit einer wind – und wasserdichten Schneehose und Jacke oder einem Overall aus. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie sich diese Schicht selber zu legen wollen, oder bereits eine besitzen und sich nicht sicher sind, ob diese eine passende Ausrüstung für die Huskytour ist. Wir beraten Sie gerne.

3. Schritt: Schuhe

Für Ihre Huskytour werden Ihnen Artic Boots vor Ort gestellt.

Zu jeder Huskytour erhalten Sie vor Ort Artic Boots gestellt. Dies sind dicke Winterstiefel, die sie somit nicht selbst mitbringen müssen.
Unsere Empfehlung: Da Sie im hohen Norden Ihre schönste Reise verbringen, sollten Sie auf wasserdichte Winterschuhe als Standart Ausrüstung nicht verzichten. Dies können jedoch ganz normale Winterschuhe sein, um die Wege vom/zum Flughafen bequem und trocken gehen zu können.

4. Schritt: Handschuhe

In der Regel werden Ihnen Überhandschuhe vor Ort gestellt. Wir empfehlen trotzdem noch zusätzliche Handschuhe.

Zu Ihrer Husyktour Ausrüstung erhalten Sie vor Ort in der Regel warme Überhandschuhe. Wir empfehlen Ihnen aber für eine angenehm warme und trockene Reise noch zusätzliche Handschuhe.
Unsere Empfehlung: Mind. zwei weitere Paare Handschuhe:

  • Dünne Fingerhandschuhe aus Wolle oder Fließ, mit denen Sie auch noch die Kamera bedienen können
  • Gefütterte Fingerhandschuhe, mit denen Sie mindestens mit einem der Handschuhe kleine Karabiner zum Anleinen der Hunde bedienen können, ohne dass Sie diese ausziehen müssen

5. Schritt: Weitere persönliche Hundeschlitten Ausrüstung

Um Ihren Huskyurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen, geben wir Ihnen noch ein paar zusätzliche Tipps, die Sie je nach persönlichem Empfinden beachten können:

  • warme Mütze (wichtig: die Ohren sollten vollständig bedeckt sein)
  • Sonnenbrille mit gutem UV-Schutz (vor allem im Februar, März und April notwendig)
  • transparente Schutzbrille (besonders für Menschen mit sehr empfindlichen Augen)
  • Schal, ideal sind Schlauch Schals
  • Für Brillenträger eine Ersatzbrille. Das Gestell sollte nicht aus reinem Kunststoff sein, da dieser bei Kälte schnell zerbröselt
  • Unbedingt einen Ersatzakku für Ihre Kamera
  • Hüttenschuhe

Zusätzlicher Tipp von heyHusky

Zwiebelprinzip: Tragen Sie bei einer Hundeschlittentour mehrere Schichten

So können Sie bei wechselnden Tagestemperaturen zwischen den Schichten wechseln und sich immer den tatsächlichen Witterungsbedingungen entsprechend kleiden. Als ideale Zwischenschicht bietet sich Kleidung aus Fleece an, welches schnell trocknet und gut wärmt. Hier gibt es Unterschiede beim Verhältnis zwischen Wärme und Gewicht: Das 100er, 200er und 300er Fleece. Das 100er Fleece ist besonders leicht, wärmt aber nicht so gut wie ein starkes 300er Fleece. Es bieten sich Fleece-Jacken an, unter die man noch eine Schicht aus Wolle trägt, welches ebenfalls maximale Atmungsaktivität gewährleistet. Da die Temperaturen auf einer Hundeschlittentour sehr stark (bis zu 30 Grad Termperaturunterschied) variieren können, empfehlen wir eher mehrere dünne Fleece-Schichten als eine dicke - so sind Sie flexibler und können von Tag zu Tag das richtige Verhältnis sicherstellen.

Häufig gestellte Fragen:

Muss ich eine Skihose mitnehmen, obwohl die äußere Bekleidungsschicht gestellt wird?
Wir empfehlen Ihnen, nicht frierend zu Ihrem Abenteuer Huskytour im sehr kalten Norden anzukommen. Sie sollten auch spontan in die wunderschöne Landschaft hinaus gehen können,  ohne jedes mal den dicken Overall aufwendig anzuziehen. Deshalb kann als Alternative eine eigene Skihose mitgebracht werden.

Brauche ich immer einen Sonnenschutz?
Sie benötigen den Sonnenschutz erst am Mitte Februar, vorher nicht unbedingt. Sollten Sie jedoch sehr empfindliche Haut oder Augen haben, empfehlen wir trotzdem einen Schutz durch eine Sonnenbrille oder Sonnencreme.

Welchen Koffer soll ich mitnehmen?
Es gibt keine besonderen Anforderungen an das Gepäck, soweit dies nicht in der Tourbeschreibung beschrieben ist. Sie können sowohl einen Koffer als auch einen Reiserucksack mitnehmen. Beachten brauchen Sie nur die Bestimmungen zum Freigepäck der jeweiligen Airline (Siehe Email "Flugunterlagen")

Was passiert mit meinem Gepäck während einer Hütte zu Hütte Tour?
Bei Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte werden, soweit nicht anders beschrieben, nur die wichtigsten Sachen mitgenommen. Der Rest Ihres Gepäcks verbleibt sicher auf der Basisstation.

Die persönliche Temperaturempfindlichkeit ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Bitte nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Auswahl der richtigen Bekleidung, sodass Sie die anstehenden Fahrten mit dem Hundeschlitten im hohen Norden voll und ganz genießen können. Sollten Sie weitere Fragen haben, so sind wir jederzeit für Sie ansprechbar und beraten Sie gern.
Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken um Ihre Nutzererfahrung besser zu machen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK